Handling und Aushärtung

Handling-und-Aushrtung-SR-Schindler-Hermetikpressen

Frischplattenwender

  • Zum Abnehmen der Platten vom Plattenabsetzwagen durch Vakuumheber, zum 180° Wenden und zur Abgabe an den Flachplattenumsetzer der Flachablage-Nassseite
  • Bestehend aus einem massiven Rahmen, servomotorischem Wendearm und einer Hubeinheit mit je nach Plattenformaten auswechselbaren Saugeinheiten
  • Schnelle Anpassung an Produkthöhe durch servomotorische Hubbewegung des Saugrahmens

Plattenumsetzer

  • Flachplattenumsetzer-Nassseite nimmt die Produkte von dem Plattenabsetzwagen oder dem Frischplattenwender und übergibt an die nachfolgende Flachablage-Nassseite
  • Universalflachplattenumsetzer-Trockenseite nimmt die Produkte von der Flachablage-Trockenseite und übergibt an die Veredelungslinie oder Paketierlinie
  • Bestehend aus elektrisch angetriebenen Horizontalschlitten, Hubmast, Dreheinrichtung und formatabhängigen Saugeinheiten auf der Nassseite sowie einer universalen Vakuumsaugplatte für alle Formate auf der Trockenseite, mit Vakuumerzeuger
  • Fahr-, Hub- und Drehantriebe als Servomotoren ausgeführt
  • Zum Transport der befüllten Palettenstapel mit frischen Platten zu den Regalplätzen, der Leerpalettenstapel zur Flachablage-Nassseite und der Palettenstapel mit ausgehärteten Platten zur Flachablage-Trockenseite und von dort zum Transport der Leerpaletten zur Presse oder ins Regal
  • Vollautomatisch arbeitend, einschließlich Steuerung. Die Anlage ist so ausgelegt, dass zwei Palettenstapel übereinander in den Regalplätzen positioniert werden können
  • Ausführung Oberwagen mit 180° Dreheinrichtung, so dass Auf- und Abgabeposition gegenüber liegen können

Schiebebühne

  • Zum Transport der befüllten Palettenstapel mit frischen Platten zu den Regalplätzen, der Leerpalettenstapel zur Flachablage-Nassseite und der Palettenstapel mit ausgehärteten Platten zur Flachablage-Trockenseite und von dort zum Transport der Leerpaletten zur Presse oder ins Regal
  • Vollautomatisch arbeitend, einschließlich Steuerung. Die Anlage ist so ausgelegt, dass zwei Palettenstapel übereinander in den Regalplätzen positioniert werden können
  • Ausführung Oberwagen mit 180° Dreheinrichtung, so dass Auf- und Abgabeposition gegenüber liegen können

Trockenkammer

  • Zur Verkürzung der Aushärtezeit und Verringerung der erforderlichen Palettenanzahl
  • Weitere Steigerung der Produktqualität (Verringerung von Ausblühungen)
  • Verzinkte Stahlausführung
  • Als Großkammer- oder Einzelkammersystem inkl. Leerkammern erhältlich
  • Gesamtes System isoliert und mit Rolltoren versehen zur Optimierung des Aushärteverfahrens verschiedene Systeme anwendbar:
  • Eigenwärme
    • Durch Hydratationswärme während der Aushärtung des Betons
  • Vaporisierung
    • Dampf innerhalb weniger Sekunden
    • Hoher Wirkungsgrad
    • Geringe Emissionswerte
    • Geringer Platzbedarf
  • Befeuchtungssysteme
    • Keine Feuchtigkeitsbildung durch stehenden Nebel
    • Weniger Wasserverbrauch
    • Geringer Energieaufwand

Bei allen Härteverfahren, Umluftsysteme zur gleichmäßigen Temperatur und Feuchtigkeitsverteilung innerhalb der Kammer von Vorteil.

  • Umluftsysteme
    • Zur gleichmäßigen Verteilung der Luft innerhalb der Kammern
    • Absaugung der Kammerluft, um die Kammer zu trocknen
    • Leitung der Kammerluft nach dem Aushärtungsprozess in eine neue Kammer zum Vorwärmen. Einsparung von rund 20% der Aufheizkosten

Betonsteinveredelung schafft Gestaltungsspielraum

Die Nachfrage nach vielfältigen Formen und anspruchsvollen Oberflächengestaltungen, wie zum Beispiel natürlich wirkende Steinoberflächen, steigt stetig.