Schleuderverfahren

Eine besondere Stärke des Schleuderverfahrens ist die Herstellung längsvorgespannter Betonprodukte, wie Pfähle, Masten und Druckrohre. Beim Schleuderverfahren wird die Form mit Frischbeton in Rotation versetzt. Mit der Wirkung von Fliehkraft wird die Betonmasse nach außen gegen die Formwand gepresst. Dabei entsteht der für den Wandquerschnitt eines geschleuderten Produkts der typische Kornaufbau eines Betongefüges von größter Dichte und geringstem Porenvolumen.

  • Sehr hohe Betonverdichtung führt zum niedrigen Porenvolumen
  • Geschlossene glatte Oberflächen der Produkte
  • Exakte Baulänge und Außendurchmesser durch vollständige Formraumbegrenzung
  • Geeignet zur Herstellung von längs vorgespannten Betonprodukten mit hervorragenden bautechnischen Eigenschaften.

Die perfekte Lösung bei der Herstellung von erdfeuchtem Beton